Über mich

So hat alles angefangen...

1954 wurde ich in Bremerhaven geboren und begann mit 16 Jahren Schlagzeug zu spielen.

Drei Jahre später bekam ich meine erste Gitarre und lernte Lieder aus den "Student für Europa"-Liederbüchern.

In der deutsch-amerikanischen Dixielandformation "Steamband Bremerhaven" spielte ich das Tenorbanjo in den Jahren 1976 und 1977.

Dixieland mit der "Steamband Bremerhaven" auf dem Philippsfield, Bremerhaven 1976

Mit der dann bald darauf gegründeten Folkgruppe "Schwartenhals" spielte ich Folk mit hoch- und plattdeutschen Texten.

Bei Reisen nach Irland, Schottland, England, Frankreich, Spanien und den USA lernte ich Menschen, Landschaft, Kultur und deren Musik kennen und lieben und wurde ganz besonders von keltischer Musik während meines ersten Irlandaufenthalts inspiriert.

Zunächst studierte ich Englisch und Spanisch in Hamburg, fühlte mich dann aber immer mehr zur Musik hingezogen. 

Anfang der 80er Jahre entstand die Folkgruppe "Puzzle" mit Musikern aus Bremerhaven, den USA und Irland. Dieses spiegelte sich im Programm wider.

"Puzzle" mit Irish Folk, American Folk und Liedern auf Platt

Das Hamburger Duo (später Trio) "Dröömbüdel" mit einem Repertoire aus vornehmlich eigenen Stücken war ein weiterer Meilenstein. Der letzte Live-Auftritt vor einer längeren musikalischen Pause war im Mai 1982 beim 23. Folkfestival "INTERFOLK" in Osnabrück.

Fast zeitgleich erschien das Liederbuch "Verfolkt von Liedern und Tänzen". Es enthielt norddeutsche und holländische Lieder und Tanzmelodien, vornehmlich aus eigener Feder der fünf Herausgeber.

Zeichnung: Markus Baggenstos

Im Jahr 1999 ging es an der Gitarre und mit Bluesharp mit Blues-, Country- und Popmusik weiter.

Einige Jahre später besuchte ich ab 2005 Workshops und Sessions in Hamburg und Schleswig-Holstein und kehrte damit zur keltischen Musik zurück.

Mit der Kieler Folkrock-Gruppe "Celtic Ring" trat ich von 2008 bis 2010, meist bei Open-Air-Konzerten, auf.

"Celtic Ring" in Kiel, 2010 (Foto: Celtic Ring)

Währenddessen entstanden die ersten Aufnahmen zu einer Solo-CD mit dem Titel "NEUE WEGE", auf der vorwiegend eigene Lieder und Kompositionen zu hören sind. Sie wurde im Mai 2010 fertiggestellt. 

Kurze Zeit später folgten erste Auftritte als Duo mit Maggie Grüttner und anderen Musikern als "KLAUS STEHR & FRIENDS" in stets veränderter Besetzung, zuerst mit dem Programm "Von Platt bis Irish".  Bei den Formationen "NOORDLÜCHT" und "CLAUS UN KLAUS" liegt der Schwerpunkt auf plattdeutschen Liedern (Näheres unter "Projekte").

Im Februar 2020 erschienen zwei Alben: "Twee Welten in de Mööt" (Geschichten des Autors Ekhard Ninnemann, thematisch abgestimmt mit Liedern aus eigener Feder) sowie ...

                   "Mehr liesen as luut" (eigene Lieder und Instrumentalstücke). 

Die CDs können >>>HIER bestellt werden

  "Platt vun Tohuus" bei "You Tube"






Seit März 2020 sind wegen der "Corona-Krise" die meisten öffentlichen Veranstaltungen abgesagt worden. Aus diesem Grund habe ich einen "You Tube"-Kanal" für nicht-kommerzielle Videos eingerichtet, die von zu Hause aus aufgenommen werden. Bei "Platt vun Tohuus" können Musiker und Autoren Videos mit Liedern, Geschichten und Gedichten einstellen lassen.  >>>HIER KLICKEN